Eddystone

Aus Radiomuseum-bocket.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Translate into Flagge-grossbritannien-wehende-flagge-25x38.gif Spanish-flag-2.gif Schwed4.gif Italien15.gif China2.gif Portugal13.gifFrankreich20.gif Dutch-flag-13.gif Greece-flag-2.gif Russian-flag-4.gif Norwegen flagge gif.gif Ungarn flagge.gif Suedafrika fahne.gif Tschechien-fahne.gif Globe-50.gif and many more languages
ACHTUNG! Nach der Übersetzung funktionieren die Links mit den Flaggen nicht mehr! Weitere Sprachen können nur auf der Originalseite ausgewählt werden!



Informationen zur Firma Eddystone Radio, Birmingham, Großbritannien

Im Jahr 1860 gründeten Stephen Jarrett und Charles Rainsford in Birmingham die Firma Jarrett & Rainsford[1]. Zunächst stellten sie Schmuck und Stecknadeln her. 1898 trat George A. Laughton in die Firma ein und wurde 1904 deren stellvertretender Geschäftsführer. 1911 leitete er eine Abteilung von Jarrett & Rainsford(J&R), die Krönungsabzeichen und Flaggen verkaufte. Da die Versorgung mit den Abzeichen schlecht war, kaufte George A. Laughton eine kleine Herstellerfirma auf und gab dieser Firma den Namen Stratton & Co Ltd. 1912 wurde Laughton Direktor von J&R. 1919 wurde J&R dann zu Jarrett, Rainsford & Laughton Ltd. (J.R. & L.) und erwarb im folgenden Jahr Stratton & Co Ltd.
Nachdem Anfang der 1920-iger Jahre der Umsatz von J.R.&L. mit Haarnadeln massiv einbrach, schlug Stratton Laughton, der Sohn von George A. Laughton vor in das gerade boomende Geschäft mit Radios einzusteigen. Ca. 1923 begann Stratton Laughton mit der Produktion von Bauteilen. Strattons erstes Funkpatent wurde im Februar 1925 angemeldet, ebenso wie die Marke Eddystone. Nachdem die BBC im Jahr 1927 mit Übertragungen auf Kurzwelle startete, brachte Stratton in gleichen Jahr den ersten Kurzwellenempfänger auf den Markt. Ab 1935 begann die Firma mit der Entwicklung von UKW-Sendern und-Empfängern. 1939 führte die Londoner Metropolitan Police die ersten Geräte ein und andere Städte folgten.
Während des 2.ten Weltkrieges stellte Stratton neben Sendern und Empfängern u. a. auch Radar-Komponenten für das britische Militär her. Nach dem Ende des Krieges, traf die Firma dann aber die Entscheidung, sich aus dem UKW-Geschäft zurückzuziehen. Nachdem George A. Laughton im Jahr 1964 verstarb, wurde das Radiogeschäft 1967 an Marconi[2] verkauft und in Eddystone Radio[3] umbenannt.
Marconi wurde 1987 in GEC-Marconi[4] umbenannt. 1996 erfolgte die Umbenennung in Marconi Electronic Systems. Im Rahmen einer großen Umorganisation wurde die Firma Eddystone Radio dann 1966 an Megahertz Communications und 3 Jahre später an Ring Communications[5] verkauft.

Sie haben weitere Informationen zu dieser Firma, dann können Sie uns diese durch einen Klick auf den folgenden Link übersenden: Ich habe Infos zu dieser Firma. Vielen Dank!


Werbung und Prospekte zu Eddystone Radio, Birmingham, Großbritannien

Sie haben Werbung/Prospekte dieser Firma, dann können Sie uns diese durch einen Klick auf den folgenden Link übersenden: Ich habe Werbematerial zu dieser Firma. Vielen Dank!


Quelle / Einzelnachweise / Informationen

  1. http://eddystoneusergroup.org.uk/historical/the-history-of-eddystone-radio/
  2. https://en.wikipedia.org/wiki/Marconi_Company
  3. https://en.wikipedia.org/wiki/Marconi_Company#Operations_as_English_Electric_subsidiary
  4. https://en.wikipedia.org/wiki/Marconi_Company#Expansion_as_GEC_subsidiary
  5. https://www.ringcomm.com/