Loewe Opta Das Optaphon

Aus Radiomuseum-bocket.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Optaphon 51 WA + WAP

Ein sehr seltenes Gerät was oftmals ich Truhen und dem legendären Patrizier – Studio eingebaut wurde.

Im Museum gibt es verschiedenen Geräte wie Universumtruhe, Atlas – Studio (ein Laborgerät) und dem Patrizier – Studio.

Optaphon 1.jpg Antrieb von unten 1 (Koffergerät) = Transportkiste. Optaphon 2.jpg Antrieb von unten 2 = Transportkiste. Optaphon 3.jpg offenes Gerät mit Cassette. = Transportkiste.
Mit Anschluss für Plattenspieler = Tonarm.
Optaphon 7.jpg Die offene Bandspule

Optaphon 51 WAP, das, wie ich vermute, noch seltener ist, da es noch zusätzlich über einen Plattenspieler verfügt.

Dieses Gerät befindet sich 5 mal in meiner Sammlung, allerdings in unterschiedlichen Varianten.

Einmal wie abgebildet, das ist kein Koffer sondern die Transportkiste des Gerätes, die aber jemand mit Leder überzogen hat.

Ein weiteres Gerät ist in einem Patrizier Studio und ein weiteres ist eingebaut in eine Musiktruhe (Universum) von 1954

Optaphon 4.jpg Das Patrizier – Studio Optaphon 5.jpg Die Universum – Truhe. Optaphon 6.jpg Das Atlas – Studio
Optaphon-1-08.jpg Abbildung mit Pattenspieler (wohl sehr selten?) und Bandbühne. Optaphon-1-09.jpg Abbildung mit Pattenspieler (wohl sehr selten?) und Bandbühne. - -

Es gibt derzeit 7 oder 8 Geräte, die mir bekannt sind: Eines soll in Bad Larspe im Museum stehen, zwei Stück stehen bei Loewe in Kronach und drei weitere stehen hier im Radiomuseum – Bocket; es gibt da allerdings noch ein weiteres Gerät, was ich vor einiger Zeit mal in Ebay verkaufte, diese Gerät wurde nun wieder in Ebay verkauft für 171.- Euro.

Nun, leider wurde an diesem Gerät, bevor ich es bekam, schon einiges verändert, sodass dieses Gerät nicht mehr als Original zu bezeichnen ist. Es wurde eine weitere Röhre und ein Poti eingebaut, ich denke mal es sollte als Verstärker dienen. Der grüne Antriebsriemen wurden von der Firma Loewe in Kronach angefertigt.

Ein wichtiger Hinweis: Sollten Sie einmal ein solches Gerät in die Hände bekommen, so sind Sie sehr vorsichtig, denn bei einem Fehler im Gerät könnte es eventuell lebensgefährlich sein, weil halt alles aus Metall ist.

Die Geräte finden Sie alle in der Datenbank.