Loewe Opta Der OE333

Aus Radiomuseum-bocket.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Liebe Besucher, hier möchte ich Ihnen einiges zum OE333 von Loewe zeigen.

Heute möchte ich Ihnen den OE 333 vorstellen, der auch den Weg ins Museum gefunden hat. Ein schönes Weihnachtsgeschenk. Es war 2 Wochen vor Weihnachten 2007, als mich eine Mail erreichte, die mir das sagte das es einen neuen Gästebuch- Eintrag gab. Da ich aber immer auf der Hut bin bei den Einträgen, denn es wird sehr viel "Spam" im Gäsetbuch eingetragen ging ich einmal schauen was dort geschrieben wurde. Im ersten Augenblick verschlug es mir den Atem. Ich konnte es fast nicht glauben, deshalb las ich den Text ein zweites mal. Ich hatte mich aber nicht verlesen. Nun aber lest es doch einfach selbst einmal.

Zitat: Nach einem Kofferfund beim Entrümpeln einer 50 Jahre alten Werkstatt wurde ich neugierig. Der Koffer enthielt einen Ortsempfänger von Loewe Radio, Berlin. Leider befindet sich dieser OE 333, dies weiß ich nun seit Ihrer HP, in einem jämmerlichen Zustand. Sehr, sehr schade. Hätte nicht gedacht, dass ich hier so herrliche Bilder dieses Radios und der Röhre entdecken kann. Vielen Dank dafür. Mir kommen jetzt Zweifel, ob ich das Radio entsorgen soll, oder ob sich doch noch jemand dafür interessieren könnte. Da ich zwar technisch interessiert aber kein Bastler bin, kann ich mit dem Gerät nichts anfangen. Vielleicht hat jemand Interesse an dem Fund und den Bildern, die ich machte, dann bitte per Email melden.

Gruß Alexandrina

Zitat ende:

Meine Reaktion auf diesen Eintrag war, die Mail- Daten aus diesem Eintrag zu löschen, wink ich denke das würde jeder so machen. Dann schrieb ich die Dame einmal per Mail an, denn ich hatte mir ja die Mail- Anschrift gespeichert. Ich hoffe niemand ist mir böse. Ich fragte ob man mir einmal einige Bilder senden könnte, und was ich da bekam ließ mich erstaunen. Aber da war doch noch der Preis, was wird das Gerät dem Museum kosten und ist es tragbar für meine Geldbörse. Nun wie auf den folgenden Bilder zu sehen ist, war es tragbar, zu dem Preis werde ich allerdings nichts schreiben, nur soviel es war tragbar.

"Alle Bilder können vergrößert werden"

Wie auf den Bildern 1 -7 zu sehen ist, sieht das Gerät unter den Umständen, das es viele Jahre in dem Koffer "siehe Bild" lag noch sehr gut aus. Zitat: "Leider befindet sich dieser OE 333, dies weiß ich nun seit Ihrer HP, in einem jämmerlichen Zustand. Sehr, sehr schade." Zitat ende: Allerdings hatte ich in meinen Mails einen großen Fehler begangen, ich spach den Zustand der Röhre an, wo ich nicht Wissen konnte das, nun jemand mit schnellen Händen die Röhre putzte, Auf Bild 2 ist die Röhre noch mit voller Beschriftung zu sehen, was aber auf Bild 8 nicht mehr der Fall war, nun zwischen Bild 2 und Bild 8 stecken ganze 8 Stunden.

Hier wurde aus einem Fehler von mir und der Unwissenheit der Verkäuferin ein großer Fehler beganngen. So tragisch wie es sich anhört ist es dann doch nicht, denn die Röhre war schon vor diesem Zeitpunkt nicht mehr funktionsfähig.

Wer diese Röhre kennt, wird auch schon gesehen haben, das diese Röhre platt ist, denn sie hat Luft gezogen. Es fehlt der Getter "die Verspiegelung" und das ist ein Zeichen das etwas nicht ok ist.

Auf Bild 10 – 13 steht das Gerät dann tatsächlich unter dem Tannenbaum, hier aber mit einer andern Röhre, diese ist allerdings auch defekt ist. Hier wurde auf eine 3 NF die Glassbruch hatte ein neuer Kolben aufgezogen und deswegen ist die Röhre auch etwas größer. Diese Röhre ist nur noch als Schauobjekt zu gebrauchen, genauso wie die Originalröhre von diesem OE333 die wieder neu gestempelt wurde, wie auf dem folgenden Bild zu sehen ist.

Oe333 014.jpg

So ist es zur Zeit leider nicht möglich dem Gerät einen Ton abzuringen. Derzeit ist es nicht möglich diese Röhren zu reparieren, oder gibt es doch einen Weg? Eine neue Röhre kann sich das Museum leider nicht leisten, dazu fehlen leider die nötigen Mittel. Ich hoffe aber trotzdem das Sie freude an diesem Beitrag haben.


Hier etwas zu einem seltenen Gerät (?) Der OE 333 in Marmor!

Oe333 1.jpg


Das Gerät wurde laut Firmenschild in Friedenau gebaut und zwar im Auftrag der Firma Bauer (siehe unten ). Oder wurde es doch von Loewe gebaut? Das konnte mir bisher keiner sagen, auch die Firma Loewe nicht.

Oe333 2.jpg Oe333 3.jpg

Das Gerät ist ein Original, so wie es aussieht.

An den Ecken sind braune Stellen. Die sind von dem Kleber, der damals benutzt wurde.

Oe333 4.jpg Oe333 6.jpg

Hier nun der Beweis, dass es das Gerät geben muss. Es steht im Bauer Katalog der 20'er Jahre.

Oe333 7.jpg


Ich möchte mich hier an dieser Stelle für die Unterlagen bedanken. Der Herr von dem Sie stammen Er möchte aber nicht genannt werden.

Wer kann weitere Angaben zu dem Gerät machen? Ich denke, es ist wirklich selten und war sicher damals schon teuer.

Achtung, das Gerät ist nicht zu verkaufen.