Loewe Opta Restauration Hausfreund 2151

Aus Radiomuseum-bocket.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Hausfreund 2151 GW, und der Hausfreund 152 GW.

Die Restauration von zwei seltenen Geräten. Der Hausfreund 2151 war das vermutlich erste Uhrenradio was gebaut wurde.

Liebe Besucher, heute möchte ich ihnen die Restauration von zwei Geräten vorstellen. Die Geräte befinden sich im Radiomuseum.

Die Geräte kamen schon vor längerer Zeit hier ins Museum. Über den Preis wollen wir hier nicht reden, aber beide erwarb ich über E…. Der 2151 GW ist der Hausfreund mit Uhr, und der 152 GW wurde aus den Resten des 2151 GW gebaut, als keine Uhrwerke mehr vorhanden waren. Der 152 GW wurde erst vor ca. 2 oder 3 Jahren im Berliner Technikmuseum aufgenommen und war bis dahin nur wenigen Leuten bekannt. Vermutlich wurden diese Geräte, wie der 152 GW auch, nur im Raum Berlin verkauft. Über die Jahre, jetzt ca. 55 Jahre, haben beide Geräte sehr im Lack gelitten. Deshalb sollte der Lack erneuert werden.

Die Daten zu beiden Geräten sind bis auf die Uhr gleich. Aber hier sollte nun auch mal was zu sehen sein, von dem was gemacht wurde. Die Daten zum Hausfreund zu beiden Geräten finden Sie in unserer Datenbank.

Alle Bilder können vergrößert werden.


Hier werden sich einige vielleicht wundern, was ist das denn?! Aber beginnen wir mit Bild eins, hier kann man sehr schön die Schäden sehen. Das Gehäuse vom Hausfreund 2 war zwar nicht so schlecht, wurde aber auch schon einmal neu lackiert, was aber dem Lackierer nicht so gelungen war, denn der Lack hatte eine Apfelsinenhaut. Bild zwei zeigt das Chassis ohne Röhre. Bild drei die Uhr. Hierzu aber später noch mehr. Als die Geräte zerlegt waren ging es dann ans Eingemachte, der Lack musste runter.


Es werden sich nun bestimmt einige fragen, was soll das denn nun? Ganz einfach: Bei Bild 1 wurde das Gehäuse mit Abbeitzer ein gepinselt, was dem Bakelit nichts aus macht. Um das Abbeitzen bei niedrigen Temperaturen zu beschleunigen wurde, wie Bild 2 zeigt, das Gehäuse verpackt. Damit die Reaktionszeit des Abbeizers erhöht wird, ging es in den Backofen bei 50 Grad Unterhitze. Dort blieb das Gehäuse ca. eine halbe Stunde.

Nachdem das Gehäuse aus dem Ofen kam sah es wie folgt aus. Die lose Schicht lies sich nun prima entfernen, auch der Rest der weißen Farbe ging gut ab.


Hier nutzte ich warmes Wasser, Spüli und Stahlwolle 0000er von Rakso. Bei dem zweiten Gerät sah die Sache leider etwas anders aus. Da dieses schon einmal neu lackiert war, löste sich die Farbe kurz nach dem der Abbeitzer aufgetragen wurde schon soweit an, das man diesen plus Farbe abwischen konnte. Das Ergebnis ist auf den folgenden Bildern zu sehen.

Hier die vom Lack befreiten Gehäuse. Das waren halt einige Stunden intensive Arbeit. Zwischendurch hatte ich mir dann Gedanken über das Lackieren sowie über die Überprüfung der Uhr für den Hausfreund 2151 GW gemacht. Meine Gedanken kreisten um den Uhrmacher im Nachbarort, den ich schon bestimmt 30 Jahre kenne, und mit dem ich schon so manches Bierchen getrunken hatte.

Er war auch bereit diese Überprüfung kostenlos zu machen. Für die Hilfe und das Verständnis alte Technik zu erhalten ein dickes Danke.


Der Hausfreund 2151 GW ist schon selten, aber sein Bruder der Hausfreund 152GW ohne Uhr ist noch seltener zu finden.

Hier ist dann zu sehen was daraus geworden ist.

Das ist nun der Hausfreund 152 GW. Es gibt hier am Chassis einige Sachen, die anders sind als beim Hausfreund 2151 GW. Natürlich die Uhr, die Potis, wo hier beim 152 GW eins an der Seite sitzt. Ob das in Natura Original ist, kann ich nicht mit Gewissheit sagen. Wenn man sich das Chassis wiederum anschaut muss ich ja sagen, denn der Bügel an dem das Poti sitzt, ist fest mit dem Chassis verbunden (geschweißt). So ist auch das Rändelrad für die Sender anders, denn die Skala hat ja gegenüber dem Schalter an dem Hausfreund 2151 GW eine andere Funktion. Wie auch auf dem Foto (innen) zu sehen ist fehlt mir immer noch eine Röhre UEL11 um beide Geräte zu betreiben. Hier ist nur eine vorhanden und diese ist zur Zeit unterwegs um dem Hausfreund 1 wieder Leben ein zu hauchen. Auch eine Verlängerungsachse fehlte, oder besser gesagt, diese hatte jemand angefertigt, der nichts von dieser Sache kennt. So war das Teil leider misslungen. Hier ein Foto von dem neuen Teil, was wiederum ein guter Freund aus dem Radio- Forum für mich angefertigt hat.Sein Name: Frank Morgenstern. Er kann sehr gut mit der Drehbank umgehen.

Das oben gezeigte Teil ist zwischenzeitlich hier im Museum eingetroffen, und wurde auch eingebaut wie die folgenden Bilder zeigen.

Hier dann das Foto des fertig gestellten Hausfreundes 152 GW.


Das war es dann erst einmal zum Hausfreund 152 GW. So einen Hausfreund hätte sicherlich jeder gern!

Der Hausfreund 2151 GW

In der Zwischenzeit ist auch die Uhr, die ja beim Uhrmacher war, wieder hier eingetroffen. Sie ist nun wieder für die kommenden 50 Jahre fit. Hier kann man auf Bild 2 schön sehen wie die Uhr eingestellt wird. Je ein heller und ein dunkler Einstellknopf dienen für eine Zeiteinheit, somit kann man in 24 Stunden 3 verschieden Zeitbereiche einstellen. Die Reparatur des Hausfreundes = Chassis gestaltete sich etwas schwieriger als angenommen, denn es war keine zweite UEL 11 vorhanden und die vorhandene gab auch noch den Geist auf, beim ersten Testlauf im 2151 GW. Hier war nun guter Rat teuer, was machen nun es gab da die Firma BTB aus Nürnberg die dem Radiomuseum diese Röhren zur Verfügung stellte. Hier nochmals Danke. Derzeit befinden sich alle Teile des Hausfreundes wieder im Museum, aber es gab bei der Reparatur des Chassis einen Zwischenfall, der wie ich denke fast nicht wieder gut zu machen ist. Der Glaskolben in dem die Beleuchtung des Radioweckers untergebracht ist, ging meinem Bekannten der die Reparatur durchführte leider zu Bruch, nun stehe ich vor einem Problem.

Wer ist in der Lage dem Radiomuseum zu helfen eventuell mit solch einem Glaskolben oder einer Röhre aus Kunststoff. Hier die Abmessung der Röhre: Die Länge ist 180 mm, ø innen ist 25 mm, und ø außen ist 30 mm. Der innen und Außendurchmesser könnte gering anders sein ich denke da ließe sich etwas machen das es später passt.

Heute am 04.03.2008 geht es dann weiter.

Der Zufall wollte es das diese Gerät wieder hergestellt wurde. Es ergab sich das sich wieder ein neues Gerät im Museum einfand, was allerdings mit einer Farbe lackiert wurde die überhaupt nicht zu dem Gerät passte. Hier wurden nun erst einmal die Teile ausgebaut die zum wiederherstellen meines Hausfreundes dienen sollten.

Nach dem Test der Bauteile wurden diese dann auch in den Hausfreund "1" eingebaut.

Das Ergebnis ist auf dem folgenden Bild zu sehen. Was geschient nun mit dem zweiten Hausfreund, nun da sich zwischenzeitlich auch diverse nicht Originale Teile eingefunden haben, werde ich hiermit auch diesem Hausfreund "2" wieder das Leben zurück geben. Hier noch die zwischenzeitlich beschafften Ersatzteile:

sollte mal jemand so einen Glaskolben suchen, ich habe noch einen in Ersatz.

Nun wurde auch das dritte Gerät wieder fertig gestellt. Dazu gibt es dann auch noch ein Foto.

Weitere Bericht zu dieser und anderen Restaurationen findet man auch im Radio Forum.

Ich hoffe das Ihnen dieser Beitrag gefällt.