Metz

Aus Radiomuseum-bocket.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Metz-Werke – die Chronik


An dieser Stelle möchte ich mich bei der Firma Metz für die die zur Verfügen gestellten Daten bedanken. Achtung die Daten und 90% der Bilder (Werbung) wurden mir von der Firma Metz zur Verfügung gestellt, und darf ohne Genehmigung weder kopiert noch weiter verwand werden.

1938: 28. November: Betriebsgründung durch Paul Metz

1939: Fertigung elektronischer Geräte für Carl Zeiss. Erweiterung des Fertigungsprogramms durch die Produktion von Erzeugnissen der Hochfrequenz-Technik. bis 1945: Produktion von Kurzwellen-Sender und –Empfänger Funktechnik

1947: Gründung des Unternehmensbereiches Unterhaltungselektronik mit der Produktion des ersten Metz-Radios.


1950: Komplettes Rundfunkgeräteprogramm vom Kleinst-Super bis zum Musikschrank Gemäß dem Motto „Metz immer 1.Klasse“ wird alles getan, um für „Empfang und Klang von hohem Rang“ zu sorgen. Errichtung eines Labors für Elektro-Akustik und Errichtung eines weiteren Spezial- Labors

1951: Beginn der TV-Produktion

1952: Gründung eines weiteren Unternehmensbereiches: Produktionsbeginn für Blitzgeräte im Auftrag der Firmen Agfa und Carl-Braun. Revolution der Amateur-Blitzfotografie Goldmedaille für Klang, Form und Leistung auf Internationaler Ausstellung in Luxemburg, Ehrendiplom und Goldmedaille auf Internationaler Ausstellung in Thessaloniki.


1953: Produktionsbeginn für Metz-Blitzgeräte "Mecablitz"

Spektakuläre Präsentation von 8 Tisch- und Standgeräten auf der „Großen Deutschen Rundfunk-, Phono- und Fernseh-Ausstellung“ in Düsseldorf.

1954: Weltweite Sensation: Produktion des “Babyphon” (Rundfunk-Phono-Kombination für Batterie-Betrieb) das erste Koffer-Radio mit Plattenspieler.

1955: Metz präsentiert das erste Fernsehgerät mit 3D-Raumklang-System auf der Funk-Ausstellung Düsseldorf


1957: Gründung des dritten Unternehmensbereiches durch Inbetriebnahme des Holz-u. Kunststoffwerkes (HKW) in Zirndorf.


Metz bringt das 1. Transistoren-Elektronen-Blitzgerät der Welt auf den Markt – mecablitz 100

1958: Erste Hifi-Geräte von Metz: Stereo-Hifi-Spitzensuper „410“ mit 2-Kanal-Verstärker, Stereo-Hifi-Konzertschrank „705“ mit Stereo-Plattenwechsler

1964: Erstes Metz-Hifi-Stereo-Rundfunk-Gerät

1966: In Zirndorf entsteht ein neues TV-Geräte-Werk


Auf der Hannover-Messe ist Metz erstmals auch mit Tonbandgeräten vertreten

1967: Beginn der Farbfernsehgeräte-Produktion

1972: Das 2,5 Millionste Blitzgerät läuft vom Band

1979: Entwicklung des SCA-Adaptersystems 500

1982: Das 5 Millionste Blitzgerät läuft vom Band


1987: Erstmalige Auszeichnung „Fachhandelspartner Nr. 1“ – markt intern –

1989: Start der eigenen 100 Hertz-Technologie Sorimentsergänzung durch VHS uns S-VHS Camcorder und S-VHS-Videorecorder

1991: Neubau eines Entwicklungszentrums in Zirndorf

1992: Metz erhält zum 5. mal in Folge die Auszeichnung „Fachhandelspartner Nr. 1“ – markt intern –

1993: Gründer Paul Metz verstorben. Fortführung des Unternehmens durch Helene Metz.


1994: Blitzgerät 50MZ-5 wird vorgestellt, erstmals wird ein Metz-Blitzgerät von 3 Microcomputern gesteuert

1995: Durch modularen Chassis-Aufbau der TV-Geräte ist erstmals die individuelle Anpassung möglich

1996: Einführung eines computerähnlichen Steckplatzsystems bei den TV-Chassis – dadurch wird unkomplizierte, individuelle, kundengerechte Auf-, Um- und Nachrüstung durch Fachhandelspartner "vor Ort" möglich

1997: 50 Jahre Metz – Unterhaltungselektronik

Anlässlich der IFA erhält Metz zum 10. mal in Folge für den Unternehmensbereich Unterhaltungselektronik die Auszeichnung „Fachhandelspartner Nr. 1“

Präsentation der Individual-TV-Linie varioline – in 4:3 und 16:9 Version Durch variables Steckplatzsystem und individuelle Farbgebung (64.000 Farbvarianten) ist größtmögliche Anpassung an Kundenwünschen möglich

Ersmalige Aufnahme eines Digital-Camcorders ins Sortiment

1998: Im Rahmen der Photokina präsentiert Metz das kleinste Blitzgerät der Welt mit hoher Lichtleistung und einfachster 2 Tasten-Bedienung Generelle Umstellung der TV-Produktion auf 100-Hz-Technik Jubiläum: 60 Jahre Metz-Werke Gründung der Paul und Helene-Metz-Stifung

1999: Neubau eines Service-Centrums und Verlagerung des Gesamtunternehmens nach Zirndorf (Mitarbeiterzahl 850) Anlässlich der internationalen Funkausstellung in Berlin präsentiert Metz neue TV-Geräte der Premium-Linie mit superflacher Bildröhre (4:3 und 16:9) sowie integrierter Raumbeleuchtung + zwei DVD-Player + einen Hifi-CD-Receiver

2000: photokina: Metz zeigt Flagge auch im digitalen Bereich – Vorstellung der neuesten Blitzgeräte-Generation mit vereinfachtem Bedienkonzept, herausragenden Sonderfunktionen und Update fähiger SCA 3002-Adapter Generation Im Frühjahr Präsentation des ersten voll integrierbaren DVB-S Moduls für digitales SAT-TV. Novum: alle ab 4/97 produzierten TV-Geräte sind digital nachrüstbar Präsentation der hochwertigen TV-Geräte Design-Linie ASTRAL / SPECTRAL. Edle Stoffe, eloxiertes Aluminium und recyclingfähige Kunststoffe finden sich zu einer beeindruckenden Synthese zusammen Eigenständige Design-Linie bei Metz Videorecordern


2001: Erweiterungsbau des Kunststoffwerks, Internationale Funkausstellung Berlin:

Ausbau der digital voll ausbaufähigen ASTRAL/SPECTRAL Design-TV-Geräte-Serie um Bildschirmdiagonalen von 55 –84 cm. Anspruchsvolle Glasracks runden das Erscheinungsbild der Fernsehgeräte ab. Erweiterung der digitalen TV-Nachrüstsätze um Bereich DVB-T und DVB-C Module Vorstellung von hochwertigen Plasma-TV Geräte 42“ 16:9 und 40“ 4:3 Umfassender Ausbau des Blitzsortiments im Bereich Digitalkameras

Spectral 72cm 100Hz

2002: Start einer neuen Chassis-Generation mit intuitiver Benutzerführung und neuer Komfort-Fernbedienung Erweiterung der DVB-Module um DVB-S mit CI/CA und DVB-T Schnittstellen Ergänzung der Design-Linie Astral/Spectral um zwei 16:9 Geräte

2003: Vollintegrierfähiger Hard-Disc-Recorder mit Timeshift und Backround-Recording Funktion.