Restauration Opta 237 GW

Aus Radiomuseum-bocket.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hallo Sammlerfreunde und Interessenten

Heute möchte ich Euch ein Gerät vorstellen, was eigentlich hier im Museum repariert werden sollt. Aber wie ich die ersten Bilder zusehen bekam, strahlte mich ein Haufen verrostetes etwas an, von einer Instandsetzung nahm ich erst einmal abstand.

Ich bekam das Gerät zugeschickt mit der Bitte es zu Restaurieren, aber den Transport hat es wegen zu guter Verpackung nicht überstanden. Hier einige Daten zu dem Gerät:

System Geradeaus

Kreise AM 2
Wellenbereiche MW 200 – 600 m • LW 800 – 2000 m
Stromart Allstrom • 110 – 127 – 150- 220 – 240 Volt unschaltbar
Lautsprecher: rund 16 cm
Material • Gehäuse Holz Kaukasisch Nussbaum, Breite 62 cm Höhe 29,2 cm Tiefe 28 cm 17,2 kg,
Röhren: GW; 13H3=CH1 13H1=CF7 33E1=CL4 30NG=CY2
Preis: GW; ohne Röhren 189,25 • mit Röhren 247.- RM

Siehe Datensatz

Das Gerät kam dann Anfang Dezember 2011 hier im Museum an. Alles sah soweit ok aus dennoch ahnte ich böses denn der Karton war nicht viel größer als das Gerät selbst. Und meine Vermutung sollte sich bestätigen.

Aber schaut selbst.

Nachdem ich das Gerät auf meinem Arbeitstisch hatte und die Knöpfe und den Lautsprecher abbeklemmt hatte, viel mir die Bodenplatte nebst Chassis schon von alleine entgegen.

Wie man sehen kann wird es viel Arbeit sein um das Gerät wieder zum leben zu erwecken, der Anfang wurde im Dezember 2011 gemacht. Das Gehäuse wurde wieder zusammen geleimt und auf Vordermann gebracht.

Es sieht derzeit wie folgt aus.

Ein sehr guter Freund wird sich dem Chassis annehmen, denn ich traue mich selbst nicht an diese Arbeit, denn alles was auf dem Chassis verbaut wurde wird wieder entfernt so das nur noch der blanke Rahmen vorhanden ist, dann wird das Chassis vermutlich gesandstrahlt lackiert oder verzinkt? und danach wird es wieder neu aufgebaut. Das aber wird im laufe das Jahres 2012 geschehen. Ich bin selbst gespannt wie ein Bogen was da heraus kommt. Ich werde weiter berichten.

Heute im Jahr 2013 wurde von einem guten Freund das Chassis von diesem Gerät in aufwendiger Kleinstarbeit wieder hergerichtet, Das Chassis wurde vollständig zerlegt neu lackiert und wieder aufgebaut, die Altteile wurden zu 90% wieder verwendet. Da aber dieses Gerät in der W-Ausführung schon im Museum steht, wurde aus diesem Chassis ein Schaustück erstellt allerdings mit allen Sicherheitaspekten die man sich vorstellen kann, denn das Chassis sollte als Vorzeigeobjekt offen im Museum gezeigt werden.

Das Ergebniss

Im Museum gibt es auch einen Film auf DVD der die komplette Restauration zeigt.


Hier findet man alle Bilder dieser Restauration