Vorwerk Plattenspieler

Aus Radiomuseum-bocket.de
Wechseln zu: Navigation, Suche


Der Vorwerk Plattenspieler

Ich möchte Euch hier die neuste Errungenschaft einen Vorwerk Plattenspieler aus den 1920er Jahren vorstellen. Alles suchen im Netz brachte mich nicht so richtig weiter, es konnte man lesen das Vorwerk in den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts sich auch mit Grammophonmotoren befasste.

http://www.ndr.de/fernsehen/epg/epg1157_sid-881582.html%7Cschrieb: (diese Seite gibt es nicht mehr)
Angefangen hat alles mit Teppichen, als 1883 die Brüder Carl und Adolf Vorwerk in Wuppertal-Barmen die Teppichfabrik Vorwerk & Co. gründeten. Seitdem liegt der Hauptsitz des Familienunternehmens im Bergischen Land. Ab 1904 übernahm die angeheiratete Familie Mittelsten Scheid die Führung. Aus den Teppichen wurden Grammophonlaufwerke, aus Grammophonlaufwerken der handliche Kleinstaubsauger "Kobold", der ab 1930 an deutschen Türen reißenden Absatz fand.

Ob diese Variante die ich besitze auch ein Kobold ist?

Aber zur Sache, ich möchte versuchen das Gerät wieder einigermaßen anschaulich zu machen, und eventuell auch die Funktion wieder hin zu bekommen. Dazu muss man aber erst einmal wissen wie einst die Funktion war.

Ich habe heute das Gerät zerlegt, wo nicht viel bei zu können war. Das Holzgestell muss auf jeden Fall erneuert werden da hier schon dran herum gesägt wurde, es wurden zusätzlich Streben angebracht, die aber auch schon nicht mehr vorhanden sind, auch fehlt ein Seitenteil.

Hier aber mal das was derzeit auf dem Tisch liegt. Vielleicht ist der Motor eine Herausforderung für einen Sammler der ein Freund war

Was mir bei diesem Gerät nicht so recht in den Kopf will ist die Sache wie wurde das oder wie wurde der Plattenteller angetrieben, es gibt einen Fliehkraftregler der ist aber nicht mit dem Motor verbunden, da der Plattenteller fehlt kann ich das nicht nachvollziehen.

Ich würde das Teil wie gesagt gerne wieder herstellen aber das wird mich alleine etwas überfordern.

Der weiterführende Text ist Geschichte.

Das Gerät wurde zwar Restauriert fand aber nie den Weg zurück ins Museum.

Hier noch einige Bilder zum Gerät:

Es wäre ein schönes Stück Geschichte fürs Museum gewesen denn es wir nicht viele Menschen geben die überhaupt wissen das die Firma Vorwerk eins so begann. Aber es sollte nicht sein so spielt halt das Leben.

Zum Schluss die letzten Bilder die ich zu sehen bekam von Teil restaurierten Motor.

Ich hoffe aber trotzdem das diese Info interessant ist?