Zwergsuper 3516

Aus Radiomuseum-bocket.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Restauration eines Loewe Opta, Zwerg–Super 3516

Nun ist dieses Gerät auch in meinem Bestand aber es ist doch einiges wieder erzustellen.

Das größte Problem stellte die Skala dar. (siehe Foto 2)

Am Gehäuse ist auch einiges an Arbeit, aber das sollte auch zu beheben sein, auch zu sehen die verwischte Skala, Aber hier nun so einige Info zum Vorgang der Wiederherstellung oder Erneuerung der Skala.

Es ist eine sehr aufwendige Arbeit. Es sieht einfacher aus als es ist denn man muss erstens eine noch gute Skala haben um von dieser einen Scann zu machen. Diese hatte ich zum Glück aus der zweiten Type.

Type 2 normale Gehäuse. Es gibt auch noch eine weitere Type. Aber es gibt noch ein weiteres Modell.

Es wurde wie schon beschrieben ein Scann erstellt, aber damit war es nicht getan. Denn die Schrift auf der Skala ist nicht sauber genug um diese für den Laser zu benutzen. Also mussten alle Daten auf der Skala erneuert werden. Hierzu musste aber auch das Maß der Skala stimmen, (11,5 x 10,6), dann musste eine passende Schrifttype gesucht werden. danach ging es an die Arbeit, die ganze Erstellung auf dem Computer dauerte ca. 4 Stunden.

Hier nun einige Fotos bei der Arbeit am Rechner.

Um zu wissen was man erstellt hat wurde alles in Farbe gemacht. danach wurden nochmals alle Daten ausgerichtet und nochmals überprüft. Dann wurde das Ganze einmal als positiv und als negativ (negativ war für den Laser) gespeichert

Die nun folgenden Bilder zeigen die Arbeit am Laser.

Das folgende Foto zeigt das Erste Ergebnis. Die Schrift wurde hier mit einem Edding schwarz gemacht nur um zu testen.

Hier zum Test eingebaut.

Das Ganze wurde auf Plexiglas erstellt, auch wurde die Originalscheiben benutzt was aber leider nicht den gewünschten Erfolg brachte da das Glas aus 1947 zu weich wahr und somit im Bereich des Laserstrahls splitterte.

Nun zum Schluss fragen Sie bitte nicht nach was das Ganze kostet. Sie können ja einmal selbst nachrechnen denn so was ist nur unter Mithilfe eines guten Freundes möglich gewesen. Und die Arbeit geht weiter.

Hier bin ich nun beim Schneiden der Streben für die Türchen, leider ist das alte Material sehr marode gewesen. Es ist sehr dünnes Holz was mit einem Bildschneidegerät auf 3 mm Breite geschnitten werden muss. Anschließend muss das Holz in Wasser eingeweicht werden so das es beim Verarbeiten nicht bricht, anschließend wird es dann geflochten in die richtige Form gebracht und mit einem Dampfbügeleisen unter etwas Druck glatt gebügelt so das es sich nicht wölbt Hier zum Schluß noch einmal zwei Bilder vom fertigen Gerät.

Zwergsuper Type 1
Zwergsuper Type 2
Zwergsuper Type 3

Mein Freund der mich damals unterstützte und aus Belgien stammte ist schon seit vielen Jahren verstorben.