AJA-Electronic

Aus Radiomuseum-bocket.de
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Translate into Flagge-grossbritannien-wehende-flagge-25x38.gif Spanish-flag-2.gif Schwed4.gif Italien15.gif China2.gif Portugal13.gifFrankreich20.gif Dutch-flag-13.gif Greece-flag-2.gif Russian-flag-4.gif Norwegen flagge gif.gif Ungarn flagge.gif Suedafrika fahne.gif Tschechien-fahne.gif Globe-50.gif and many more languages
ACHTUNG! Nach der Übersetzung funktionieren die Links mit den Flaggen nicht mehr! Weitere Sprachen können nur auf der Originalseite ausgewählt werden!



Informationen zur Firma AJA-Electronic = Alfred Jentsch Apparatebau KG

1945 gründete Alfred Jentsch in Konstanz am Bodensee eine Rundfunk-Fachwerkstatt und fertigte zunächst HF-Spulensätze. Im folgenden Jahr wurde dann die Firma Alfred Jentsch Apparatebau KG (AJA) gegründet, die zunächst Bausätze und Radio-Einzelteile fertigte.
Im Jahr 1952 begann dann die industrielle Serienfertigung marktfähiger Radiogeräte und das Geschäft mit den Echophon-, Excelsior- und Germania-Superhets boomte. Die Geräte wurden überwiegend exportiert, aber auch für andere Firmen wurden Geräte produziert.
Die wachsende Konkurrenz anderer Hersteller führte 1957 schließlich zum Konkurs.
Die Konkursmasse wurde von der Firma Grieshaber[1] aus Wolfach im Schwarzwald übernommen. Bis Anfang der 1960er Jahre wurden weiter unter dem Namen «AJA-Electronic» Geräte für den Export gebaut.
Sucht man heute nach diesen Geräten, so wird man sehr oft in den USA und Süd Amerika fündig.

Sie haben weitere Informationen zu dieser Firma, dann können Sie uns diese durch einen Klick auf den folgenden Link übersenden: Ich habe Infos zu dieser Firma. Vielen Dank!

Werbung und Prospekte zu AJA

Sie haben weitere Werbung/Prospekte dieser Firma, dann können Sie uns diese durch einen Klick auf den folgenden Link übersenden: Ich habe Werbematerial zu dieser Firma. Vielen Dank!

Quelle / Einzelnachweise / Informationen